August 2021: WONNE – Musizieren in Europa um 1700

Post Detail

(c) Christian Wyrwa

Besonders unter dem Eindruck der Pandemie und ihrer Folgen ist es wichtig, dass Kultur einmal mehr zeigt, wie sehr sie die Seele der Menschen berühren und damit höchste Gefühle der Beglückung und echte Freude auslösen kann!

Nach den eher grauen Tagen voller Angst und Sorge sehnt sich das Publikum nach Schönem und Positivem: nach WONNE. Der Kulturschatz, aus dem wir in Europa schöpfen und an den wir anknüpfen können, ist dabei gigantisch. Deshalb wollen wir, das Ensemble MUSICA ALTA RIPA, im August 2021 mit WONNE ein europäisches Programm präsentieren, das mitreißt: Mit zum Teil bisher unentdeckten Werken des 18. Jahrhunderts aus Italien, Deutschland, Frankreich und England bringen wir die schönste Seite der Kultur Europas um 1700 auf die Bühne – und damit endlich wieder zum Publikum.

Teil des Konzerts sind Titel wie Les Plaisirs des Dames, Immitation of Birds, Amoroso und viele andere aus Werken von Domenico Scarlatti, William Williams, Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann, Michel Corrette, Jean Marie Leclair und Jacques- Christophe Naudot. Da in 2020 fast alle Konzerte wegen der Pandemie abgesagt werden mussten, ist es dem Ensemble wichtig, gemeinsam mit dem Publikum neue und alte musikalische Entdeckungen zu machen – und die musikalische Brücke u. a. mit Werken von Henry Mancini und Elena Kats-Chernin in die Gegenwart zu schlagen.

Das Programm bietet eine fröhliche Reise von der europäischen Musik um 1700 bis heute – und ist zugleich ein „Welcome back!“ der Barock-Musik und ihrer besonderen Strahlkraft.

Aufführungen im August 2021 in der Neustädter Hof- und Stadtkirche Hannover, Klosterkirche am Frauengefängnis Vechta, Schloss Oelber Baddeckenstedt und in der Niedersächsischen Landesvertretung in Berlin.

Copyright 2020 / Danya Segal