Oktober 2019: Songs of love – Henry Purcell und Musik aus Arabien

Post Detail

Dima Orsho (Sopran) Valer Sabadus (Countertenor) MUSICA ALTA RIPA & Friends

Das SchlossAkkord Musikfestival präsentierte in 2019 mit „Songs of love – Henry Purcell und Musik aus Arabien“ eine Kombination aus alten orientalischen Songs und Barockarien vom englischen Meister Henry Purcell (1659-1695) zum Thema Liebe. Tiefe menschliche Verbindungen und innigste Gefühle zwischen Menschen mit all ihren Höhen und Tiefen zeigen sich für jeden erleb- und nachfühlbar. Wie drückt sich dieses Gefühl der verschiedenen Kulturkreise aus, auch gemeinsam? Bereits durch die neue Instrumentierung der alten Stücke, einen wunderbaren homogenen und doch exotischen Klang der vorgesehenen Instrumente, mit Valer Sabadus, einen Welt-Star-Countertenor, der auch Meister der Improvisation ist, und die hochgefeierte syrische Sängerin und Komponistin Dima Orsho sowie das Ensemble MUSICA ALTA RIPA erwartete das Publikum in der Produktion von Danya Segal ein Feuerwerk der Gefühle gepaart mit hochkarätigem Musizieren. Stand Ovations an allen Spielorten!

Jetzt Video zum Stück  „Those forgotten on the Banks of the Euphrates” anschauen

Jetzt Video zum Stück „Strike the Viol“ anschauen

Unser Tipp: Am 20. November 2019 sendet Deutschlandfunk einen Konzertmitschnitt

Fotos: Ludmilla Jeremies

 

Die gefeierte Inszenierung MUTTER aus 2018 ist im Sommer 2019 auf Europatournee gegangen und hat von Genf bis Amsterdam für Standing Ovations gesorgt. Jetzt Video anschauen

MUTTER ist im Mai 2019 als CD bei Sony erschienen. CD anschauen

Die Produktion Songs of Love wird durch folgende Institutionen gefördert:

Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur | NDR Musikförderung Niedersachsen | Niedersächsische Sparkassenstiftung | LzO meine Sparkasse | Sparkasse Hildesheim Goslar Peine | Sparkasse Hannover, gefördert aus Mitteln der Lotterie “Sparen+Gewinnen” | Volkswagen | Stiftung Niedersachsen | Walter und Charlotte Hamel Stiftung | Landeshauptstadt Hannover Kulturbüro | Hannover UNESCOCity of Music | Stadt Vechta

Copright 2017 / Danya Segal